, ,

Bericht zu „Zubringer S8 – Mitfahrbörse“

Den öffentlichen Stammtisch am 31.01.2013 stellten wir unter das Thema: „Zubringer S8 – Mitfahrbörse“. Die Parkplatzsituation am Bahnhof Hechendorf ist angespannt. Die Anzahl der parkenden PKW hat sich besonders an Werktagen in den vergangenen Jahren so erhöht, dass Handlungsbedarf besteht. In der Diskussion wurde schnell klar, dass es vermutlich mehrere Ursachen dafür gibt. Denkbar ist z.B.:

 

  • dass sich die Zahl der S-Bahnfahrer/innen erhöht hat,
  • dass das Angebot an öffentlichen Bussen nicht ausreichend auf die Bedürfnisse der Nutzer abgestimmt ist,
  • dass die Fahrpläne schwer lesbar sind,
  • dass nicht genug  Werbung für die Fahrpläne gemacht wird,
  • Fahrgäste … ???

In der Diskussion wurde schnell klar, dass als Grundlage für ein zukunftsfähiges Verkehrskonzept für den Bahnhof und sein Umfeld zunächst die Gründe für die Zunahme der parkenden PKWs  festgestellt werden müssen. Erst auf dieser Grundlage können weitere Maßnahmen geplant werden.

Ein erstes Ergebnis des Stammtischs war deshalb, dass die SPD-Fraktion in den nächsten Tagen im Gemeinderat eine Verkehrsanalyse beantragen wird.

Seit Dezember 2012 gibt es jeweils einen neuen Fahrplan für den Bürgerbus der Gemeinde und für den MVV-Bus. Beide Fahrpläne sind deutlich besser aufeinander und auf die Zeiten der S-Bahn abgestimmt als früher. Zumindest an Werktagen kann man jetzt von Oberalting aus fast jede S-Bahn mit dem Bus erreichen und gleichzeitig sicher sein, bis in den frühen Abend hinein auch wieder heim fahren zu können. Dieses Angebot wird leider noch nicht so genutzt, wie es wünschenswert wäre.  Auch hier kann man derzeit über viele Ursachen nur spekulieren: Bequemlichkeit? Mangelndes Umweltbewusstsein? Probleme mit dem neuen Rufbussystem des Bürgerbusses?

Ein zweites Ergebnis des Stammtischs war der Beschluss, dass der SPD-Ortsverein einen Flyer erstellt und verteilt, auf dem das Rufbussystem übersichtlich dargestellt wird.

Gibt es weitere Möglichkeiten, um den ruhenden Verkehr im Bereich des Bahnhofs zu reduzieren? Kann die Förderung von Fahrgemeinschaften eine Lösung sein? Die Möglichkeit Mitfahrbörsen im Internet  zu nutzen, wird unserer Erkenntnis nach höchst selten genutzt, obwohl sie z.B. auf der Homepage der Gemeinde Seefeld, auf der Seite des Energiewendevereins und auf der des Landratsamts Starnberg zu finden sind. Beim Stammtisch überlegten wir, wie man Fahrgemeinschaften fördern kann, um gleichzeitig die Zahl der PKWs am Bahnhof zu reduzieren.

Ein drittes Ergebnis unseres Stammtischs war, dass die vorhandenen überregionalen Mitfahrzentralen im Internet eine Möglichkeit sein könnte, um mehr Fahrer und Mitfahrer zusammen zu bringen. Weitere Lösungen hierzu wurden angesprochen, müssen aber noch weiter durchdacht werden.

Übereinstimmung bestand am Ende dieses interessanten Abends, dass vor dem Ausbau neuer Parkplätze, die wiederum zu einem erhöhten Verkehrsaufkommen führen würden, nach anderen, intelligenten und vor allem nachhaltigen Lösungen gesucht werden muss!

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.