,

Erweiterungen landwirtschaftlicher Betriebe

Derzeit werden in der Gemeindeverwaltung und im Gemeinderat Vorschläge bzw. Anträge von drei Landwirten hinsichtlich einer Erweiterung ihrer Betriebe intensiv bearbeitet und diskutiert. In zwei Fällen sind größere Neubauten im Außenbereich geplant. Für uns Gemeinderäte ist es notwendig und wichtig, alle Aspekte hinsichtlich einer Entscheidung sorgfältig abzuwägen. Einerseits sollen einheimische Betriebe, die zum Teil seit vielen Generationen in unserer Gemeinde leben, unterstützt werden, um den Erhalt des Familienunternehmens zu gewährleisten. Andererseits müssen aber auch die Interessen der Öffentlichkeit berücksichtigt und abgewogen werden, soweit möglich. Privilegiertes Bauen landwirtschaftlicher Gebäude auch im Außenbereich ist in der Regel immer möglich, auch ohne Zustimmung der Gemeinde. In allen drei Fällen sind die Umstände jeweils etwas anders gelagert. Die Meinungsbildungen im Gemeinderat laufen derzeit und sind noch nicht abgeschlossen. Mehrheiten sind aus meiner Sicht noch nicht absehbar. Über die Entscheidungen im Gemeinderat und unsere Haltung als Fraktion dazu werden wir Sie über unsere Website zeitnah informieren.

SPD-Gemeinderat Dr. Martin Dameris

1 Antwort
  1. Birgit Wunschheim
    Birgit Wunschheim says:

    Sehr geehrter Herr Dr. Dameris,

    die Anwohner von Unering befürchten eine massive Lärm- und Geruchsbelästigung durch das geplante Vorhaben. Zudem ist ein wesentlich erhöhter Nitrateintrag in das Grundwasser zu erwarten. Bitte helfen Sie mit, dass die geplante Massentierhaltung und -schlachtung NICHT genehmigt wird und Unering ein lebenswerter Ort mit einer intakten Umwelt bleibt!

    Mit freundlichen Grüßen
    Birgit Wunschheim

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.