,

SPD-Stammtisch: Betreuungsgeld

Der nächste öffentliche Stammtisch der SPD Seefeld findet statt am Donnerstag, den 21. Juni 2012 um 20:00 Uhr. Ort der Veranstaltung ist die Gaststätte „Alter Wirt“ in Hechendorf  (Hauptstrasse49). Thema des Abends ist das geplante Betreuungsgeld.

Das Bundeskabinett hat am Mittwoch, den 6. Juni grünes Licht für das Betreuungsgeld gegeben. Ab Mitte Juni wird nun im Bundestag über das Betreuungsgeld debattiert, Ende Juni soll dann darüber abgestimmt werden. Die Argumente Pro und Contra Betreuungsgeld werden derzeit recht emotional ausgetauscht. Ist es eine Anerkennung für die heimische Erziehung in den ersten drei Lebensjahren der Kinder oder zementiert es die traditionelle Rollenaufteilung von Mann und Frau („Herdprämie“)? Wäre das Geld besser angelegt in Kinderbetreuungsplätzen? Bei dem Stammtisch sollen die Argumente ausgetauscht und diskutiert werden. Der Abend wird von Dr. Josef Hofmann moderiert.

Referentin: Marion Koppelmann

Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich zu unserem Stammtisch eingeladen! Der SPD Ortsverein Seefeld freut sich über Ihre Teilnahme an unserer Veranstaltung.

Martin Dameris

(Vorsitzender SPD-Seefeld)

1 Antwort
  1. Martin Dameris
    Martin Dameris says:

    Diese Koalition überrascht immer wieder auf das Neue – im negativen Sinne! Nicht nur, dass sie sich in Sachen Betreuungsgeld nicht wirklich einig ist (vor allem CSU contra FDP und Teile der CDU), nun schafft sie es noch nicht einmal genügend Abgeordnete für eine angemessene Diskussion ins Parlament zu bringen. Warum wird eine für die Koalition anscheinend so wichtige Debatte auf einen Freitag Mittag angesetzt? Es scheint so, dass eine wirkliche Diskussion nicht wirklich gewünscht ist. Aber diesmal ging der Schuss nach hinten los! Dumm gelaufen! Und nun macht auch „unser“ Ministerpräsident den Fortbestand der Koalition in Berlin davon abhängig, dass das Betreuungsgeld im Herbst beschlossen wird.

    Unser Stammtischthema zeigt, wie aktuell das Thema ist und wie wichtig es ist darüber auch in der Bevölkerung zu diskutieren und sich eine Meinung zu bilden.

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.