Beiträge

,

„Klimaschutz, den Hausbesitzer (sich) leisten können: Gemeinde Seefeld erweitert Förderprogramm“

ernst_deiringer_150 Ernst Deiringer

Unser SPD-Ortsvereinsmitglied Ernst Deiringer ist in der Gemeinde Seefeld längst als ökologisches Gewissen bekannt. Neben seinem Engagement im SPD-Ortsverein ist Ernst Deiringer auch noch in anderen Organisationen umweltschützerisch tätig, so zum Beispiel im „Energiewendeverein“. Dieses langjährige Engagement trägt mehr und mehr Früchte und wird inzwischen auch überparteilich gewürdigt und unterstützt. Bei der letzten Gemeinderatssitzung sprach unser SPD-Gemeinderatsmitglied Prof. Dr. Martin Dameris, seines Zeichens Meteorologe und Klimaforscher, Ernst Deiringer seinen Dank aus, und die anderen Gemeinderatsmitglieder demonstrierten ihre Unterstützung, indem sie die Fortsetzung des Förderprogramms für Hausbesitzer in Sachen Dämmung und damit Klimaschutz mit ihrer Stimme unterstützten.

martin_dameris Prof. Dr. Martin Dameris

Wir, als SPD-Ortsverein, freuen uns sehr darüber, vor allem auch vor dem Hintergrund der Klimaschutzkonferenz, die aktuell  mit ungewissem Ausgang in Paris ihrem Ende entgegengeht. Ernst Deiringers  und Martin Dameris‘ beständiges Engagement für den Klimaschutz zeigt, dass man in seinem direkten Umfeld viel bewegen kann.

Näheres entnehmen Sie bitte unten stehendem Artikel von Hanna von Prittwitz, erschienen im „Starnberger Merkur“ vom 10.12.2015.

Erweitertes Förderprogramm geht in die nächste Runde

Text von Hanna von Prittwitz, erschienen am 10.12.15 im „Starnberger Merkur“

Artikel von: Marion Koppelmann

Ute Dorschner und Ernst Deiringer für kommunalpolitisches Engagement geehrt

Ute Dorschner und Ernst Deiringer wurden am vergangenen Donnerstag von Landrat Roth zusammen mit anderen kommunalpolitischen Vertretern für ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement als Gemeinderäte in Seefeld gewürdigt.

ernst_deiringer_150

Ute-Dorschner

Ute Dorschner ist seit 1990 ununterbrochen Gemeinderätin als Parteifreie für die SPD-Liste, Ernst Deiringer als Parteimitglied vertrat die SPD von 1996 bis 2014 als Gemeinderat von Seefeld.

Wir im Ortsverein schätzen uns glücklich, so engagierte Mitglieder und FreundInnen zu haben.

, ,

Stellungnahme des SPD-Kreisvorstandes Starnberg zu CETA und TTIP

Der Vorstand des SPD-Kreisverbands Starnberg hat heute eine Stellungnahme zu CETA und TTIP an den SPD-Bundesvorsitzenden Sigmar Gabriel geschickt. Hier der Wortlaut:

Weiterlesen

,

Sigmar Gabriel antwortet der Starnberger SPD

Vizekanzler und Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel hat auf die Anregungen des SPD-Kreisverbands zum Erneuerbare-Energien-Gesetz geantwortet. Hier der Wortlaut:

Liebe Julia Ney, lieber Ernst Deiringer,

vielen Dank für die Zusendung Eurer Stellungnahme zur Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes.
Mit der EEG-Reform schaffen wir einen ambitionierten Ausbaupfad, so dass niemand Sorge haben muss, die Energiewende würde ausgebremst oder die Ausbauziele der erneuerbaren Energien insgesamt begrenzt. Heute beträgt der Anteil der erneuerbaren Energien am Stromverbrauch rund 25 Prozent. Diesen Anteil wollen wir bis 2025 auf 40 bis 45 Prozent steigern, bis 2035 sogar auf 55 bis 60 Prozent.

weiterlesen auf www.spd-kreis-starnberg.de

,

SPD Stammtisch: Sprechstunde mit den SPD-Gemeinderäten

Der SPD Stammtisch bietet diesmal die Möglichkeit, mit den SPD Gemeinderäten Ute Dorschner und Ernst Deiringer zu diskutieren, Fragen zu stellen, sich über aktuelle Themen der Gemeinde informieren zu lassen. Der Stammtisch findet statt am Donnerstag, den 10. Februar 2011, 20:00 Uhr in der Gaststätte Schloss Seefeld, Toeringstüberl.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch und anregende Gespräche!

,

Neugewählter Vorstand in Seefeld

Auf der Mitgliederversammlung des SPD Ortsvereins in Seefeld wurde am 18. November der Vorstand turnusmäßig neu gewählt. Für den Vorsitz kandidierte erneut Martin Dameris. Als Stellvertreter stellte sich Volker Rockel wiederum zur Wahl. Gerhard Möller bewarb sich erneut als Kassier und Wolfgang Niemann als Beisitzer mit Funktion des Pressesprechers (Öffentlichkeitsarbeit). Auf eigenen Wunsch kandidierten die Schriftführerin Usha Govil sowie der Beisitzer Ernst Deiringer nicht mehr für den Vorstand. An ihrer Stelle bewarben sich Renate Dischl für das Amt der Schriftführerin sowie Wolfgang Weishäupl als Beisitzer.