Beiträge

,

„Vision Zero“: Keine Verkehrstoten mehr …

… das ist das Ziel der Arbeitsgemeinschaft auf Kreisebene, die federführend von unserem Vorstandsmitglied Dr. Sven Nissen-Meyer und dem Ortsvereinsvorsitzenden von Pöcking Horst Wiegand auf bundesdeutsche Verhältnisse umgemünzt wurde und seit Beginn des Jahres 2016 kreisweit in den SPD-Ortsvereinen vorgestellt wird.

Sven_portrait

Dr. Sven Nissen-Meyer

HorstWiegand

Horst Wiegand

Im Folgenden lesen Sie die Inhalte der Präsentation.

„Vision Zero“

Interkommunaler Arbeitskreis Verkehrssicherheit für ein zivilisiertes und kooperatives Fahrverhalten

Vorschlag für ein zeitlich begrenztes, verkehrstechnisches Experiment im Landkreis STA bei der SPD-KA-Sitzung in Hochstadt 11.05.2016

Horst Wiegand, Vorsitzender SPD-OV Pöcking/Feldafing Dr. Sven Nissen-Meyer, SPD-OV Seefeld

Weiterlesen

, ,

„Tempi 30, 50, 100 bis unendlich …“

Ansichten eines Migranten

von Dr. Sven Nissen-Meyer

Verfolgt man Berichte zu Verkehrsunfällen und Unfallstatistiken, kommt man zwangsläufig zu dem Schluss, dass das Rasen und Drängeln einiger weniger rücksichtsloser Verkehrsteilnehmer den Rest der Autofahrer quasi in Geiselhaft nimmt. Dass der Gesetzgeber viel zu wenig dort unternimmt, wo kurzfristig Erfolge zu erzielen wären, ist für mich eine Verletzung seiner Pflicht zur Gewährleistung des verfassungsmäßig verbürgten Rechts eines jeden Bürgers auf körperliche Unversehrtheit. Zu diesem Schluss kommt man zwangsläufig, wenn man einfache physikalische Bewegungsgesetze betrachtet, wenn man Fragen zur Fahrtüchtigkeit von Autofahrern stellt, wenn man über die Freiheit des Individuums in der Gesellschaft diskutiert.

Die Vielzahl von Toten und Verletzten sind eben keine Kollateralschäden, die notwendigerweise in Kauf zu nehmen sind, wie die Tempodiskussion bis zurück in die 1950er Jahre suggeriert. Politiker und Industrielle äußerten schon damals unverblümt, dass die Interessen der Industrie die Verkehrstoten aufwiegen würden.

Weiterlesen

Kommunalprogramm 2014: Vorstellung und Diskussion am 14.11.2013

In einer lebhaften Versammlung stellte Dr. Josef Hofmann den Programmentwurf der Seefelder SPD vor: Die Themen waren: Ortsleitbild, Öffentliche Infrastruktur, Wohnen, Ortsbild, Verkehr, Gewerbe und Energie.

Für den Bereich „Energie“ tat dies Gemeinderat Ernst Deiringer, für „Verkehr“ Wolfgang Weißhäupl.

 

14-11-2013 0214-11-2013 04

14-11-2013 01

14-11-2013 03

, , ,

2. Bürger-Dialog: Verkehr und Mobilität

Bei der 2. Veranstaltung des SPD-Bürger-Dialogs konnte Bürgermeisterkandidat Prof. Martin Dameris wiederum viele Gäste begrüßen, unter anderem Elisabeth ‚Sissi‘ Fuchsenberger, SPD-Bezirkstagskandidatin im Stimmkreis Starnberg. Zu Beginn wurden kurz die Ergebnisse der ersten Veranstaltung zusammengefasst, die das Thema „Zukunftsvorsorge – Was muss in unserer Gemeinde besser werden?“ hatte. Dabei wurden die Schwerpunktthemen „Verkehr und Mobilität“, „Neue Wohnformen“ und „Bauen und Bewahren“ herausgearbeitet. Ziel ist, diese Themen bei weiteren Bürger-Dialogen gemeinsam mit Experten zu vertiefen, Ideen zu sammeln, Strategien zu entwickeln und mögliche Konzepte für die Gemeinde Seefeld zu diskutieren. Als Experte war Tobias Kipp eingeladen. Er ist Teamleiter Mobilitätsmanagement vom team red Deutschland GmbH.
Weiterlesen

,

Einladung zum 2. SPD Bürger-Dialog – Gemeinsam die Zukunft gestalten: Ihre Meinung zählt!

Liebe Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Seefeld,
Bei der ersten Veranstaltung unserer Bürger-Dialogreihe im März haben wir gemeinsam mit Ihnen Schwerpunktthemen in unserer Gemeinde herausgearbeitet, die Ihrer Meinung nach angegangen werden müssen:

  1.  Verkehr und Mobilität
  2.  Neue Wohnformen
  3.  Bauen und Bewahren

Weiterlesen

,

SPD Stammtisch: Verkehrssicherheit in Seefeld

Der nächste öffentliche Stammtisch der SPD Seefeld findet statt am Donnerstag, den 23. Februar 2012 um 20:00 Uhr. Ort der Veranstaltung ist der „Alter Wirt“ in Hechendorf, Hauptstrasse, direkt an der Kirche.
Bei dem Stammtisch soll erneut über Möglichkeiten einer Erhöhung der Verkehrsicherheit in unserem Ort diskutiert werden. Ganz herzlich eingeladen sind alle Gemeinderäte sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger sich mit uns auszutauschen und neue Ideen zu entwickeln und zu diskutieren.

Weiterlesen