, , ,

2. Bürger-Dialog: Verkehr und Mobilität

Bei der 2. Veranstaltung des SPD-Bürger-Dialogs konnte Bürgermeisterkandidat Prof. Martin Dameris wiederum viele Gäste begrüßen, unter anderem Elisabeth ‚Sissi‘ Fuchsenberger, SPD-Bezirkstagskandidatin im Stimmkreis Starnberg. Zu Beginn wurden kurz die Ergebnisse der ersten Veranstaltung zusammengefasst, die das Thema „Zukunftsvorsorge – Was muss in unserer Gemeinde besser werden?“ hatte. Dabei wurden die Schwerpunktthemen „Verkehr und Mobilität“, „Neue Wohnformen“ und „Bauen und Bewahren“ herausgearbeitet. Ziel ist, diese Themen bei weiteren Bürger-Dialogen gemeinsam mit Experten zu vertiefen, Ideen zu sammeln, Strategien zu entwickeln und mögliche Konzepte für die Gemeinde Seefeld zu diskutieren. Als Experte war Tobias Kipp eingeladen. Er ist Teamleiter Mobilitätsmanagement vom team red Deutschland GmbH.

Kipp -Fuchsenberger - Dameris
Nach seinem einleitenden Referat wurden mit den etwa 30 Teilnehmern Fragen beantwortet und Probleme diskutiert, die sich im Zusammenhang mit Verkehr und Mobilität in der Gemeinde ergeben. Wie wünschen wir uns die Entwicklung für die Zukunft? Wie kann die Gemeinde die Entwicklung lenken? Welche Bedürfnisse wird eine immer älter werdende Gesellschaft (Stichwort: demographischer Wandel) haben, um auch im hohen Alter noch mobil zu sein?
Kipp - Dameris
Welche Möglichkeiten gibt es, um nachhaltig und klimaschonend trotzdem mobil zu sein? Rasch wurde deutlich, dass das Ziel sein muss, verschiedene Angebote zu entwickeln, die miteinander gut vernetzt sind: Elektrofahrzeuge, Sammeltaxis, weiterer Ausbau des öffentlichen Bussystems auch am Abend und am Wochenende, Car-Sharing, Mitfahrbörsen, durchgehender 20-Minutentakt der S-Bahn. Diese und weitere Angebote müssen dann allerdings, um wirklich von der Bevölkerung angenommen zu werden, so strukturiert und organisiert sein, dass sie zuverlässig funktionieren und einfach nutzbar sind. Hier kommt eine sehr wichtige Aufgabe auf die Gemeinde zu. Das Fazit des Abends: Prof. Martin Dameris und der ganze SPD-Ortsverein werden sich für nachhaltige Konzepte engagieren, die  das Mobilitätsbedürfnis der Menschen berücksichtigen.
Prof. Dameris
Die Erarbeitung entsprechender Entwürfe muss im Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern der Gemeinde gemeinsam erarbeitet werden. Ziel ist, dass neue Formen der Mobilität eine hohe Attraktivität haben, die für alle zugänglich und bezahlbar sind.
Gäste

1 Antwort

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.